Ein Skiurlaub in Norditalien ist hervorragend auf Hängen und Schnee und – unnötig zu erwähnen – in puncto Stil. Italienische Wintersportorte bieten die Erfahrung, wo einige der besten Pisten der Welt auf weltklassige Küche, Einkaufsmöglichkeiten...

Shopping in der Toskana kann eine große Freude sein, egal ob Sie handgefertigte Haushaltstextilien auf einem Straßenmarkt oder einzigartige Keramik 1.1244394567.window-shoppingim toskanischen Stil in einem kleinen Laden erwerben. Aber haben Sie einmal darüber nachgedacht, einen Teil Ihrer Shoppingzeit in einem Kaufhaus oder Outlet in der Toskana zu verbringen? Sie werden erstaunt sein, was Sie finden.

Wir haben eine Fundgrube toskanischer Kaufhäuser und Outlets zu Tage gefördert, die auch den anspruchsvollsten Shopper zufrieden stellen sollte, sowie jene, die nach günstigen Angeboten für Qualitätsprodukte suchen. Auch wenn es notwendig ist, ein Stück über die Grenzen von Florenz hinauszugehen, um diese Einkaufszentren zu erreichen, glauben wir, dass Sie eine kurze Pause von den städtischen Museen und Kirchenoutlet-b genießen werden.

The Mall in Florenz gilt als eines der besten Luxus-Outlets in Italien. Es befindet sich zwischen sanften Hügeln ungefähr 30 Minuten außerhalb von Florenz. Es kann mit einem Shuttle, Bus, Zug/Taxi, Flugzeug oder Auto erreicht werden. In den 22 Geschäften der Florenz-Mall, bekommen Sie 35-70% Rabatte auf Designermarken wie Prada, Fendi, Gucci, Armani, Valentino, Balenciaga und Burberry.

Keine Toskanareise wäre vollständig ohne einen Überblick über die vielen wundervollen Kunstwerke in Florenz. Insbesondere während der Hochsaison (April bis Oktober)Uffizien sollte man jedoch bei den beliebtesten Museen im Voraus reservieren. Meistens ist auch eine Onlinereservierung möglich. Bei einem engen Zeitplan sollte man am besten kurzfristig die Öffnungszeiten der Museen noch einmal überprüfen, da sie sich auch ohne Vorwarnung ändern können. Grundsätzlich kann man sagen, dass die Sonntage und Montage keine guten Zeitpunkte sind, um in Florenz Museen zu besuchen, da viele an diesen Tagen geschlossen sind oder aber verkürzte Öffnungszeiten haben. Die meisten Museen bieten auch vergünstigte Tickets an.

Stresa befindet sich am Lago Maggiore in malerischer Panoramalage gegenüber der  Borromäischen Inseln.

Kirchturm von StresaZwischen der Mitte des 19. Jahrhunderts, als die ersten englischen Touristen kamen, und dem frühen 20. Jahrhundert, gewann Stresa seine makellose Eleganz, die sie bis heute bewahrt hat, mit ihren Hotels und Villen in Liberty-Stil, wie z. B. Villa Pallavicino und Villa Vignolo.

Heute ist Stresa ein sehr begehrter Urlaubsort Austragungsort kultureller Veranstaltungen wie die „Settimane Musicali di Stresa e del Lago Maggiore“, das 1961 von Italo Trentinaglia de Daverio, einem adligen, venezianischen Anwalt, dessen Vater Generaldirektor der Theater „La Scala“ in Milano und „La Fenice“ in Venedig, sowie Komponist war. Der Familie Trentinaglia gehörte eine Villa in Stresa, in der oft Musiker und Schriftsteller zusammen kamen. Hier beschloss Italo Trentinaglia, eine musikalische Veranstaltung zu gründen.

Sich inmitten der wunderschönen Landschaft der Toskana zu entspannen, ist alles andere als unmöglich. Nach einer ausgiebigen BesichtigungDie Toskana von Florenz bietet der Besuch eines Wellnesshotels den idealen Ausgleich und ist die perfekte Lösung für sorgenlose Entspannung mit dem Partner und der Familie. Machen Sie sich auf die Suche nach den schönsten heißen Quellen der Region und tauchen Sie ein in die historischen Thermalwasserquellen, um sich komplett der Entspannung hinzugeben.
 

Das Schloss von Sammezzano (auch als Sammezzano Castle oder Castello di Sammezzano bekannt) liegt in der pittoresken Region Reggello in der Nähe von Leccio, einem Vorort von Florenz. Sowohl das Klima als auch die Natur sind hier, wie es typisch für die Mitte Italiens ist, wunderschön und das Schloss von Sammezzano bietet eine elegante Architektur, die majestätisch in dieser schönen Gegend steht. Das Schloss wird von einem großen Park umgebenSammezzano Schloss in der Toskana, in dem dichte, unberührte Wälder viele tolle Aussichten auf die Region bieten. Dieses wunderschöne Schloss wurde 1605 auf den Wunsch von Ximenes von Aragon hin gebaut. Später wurde es an eine weitere Generation der Ximenes-Familie vererbt und von Ferdinand Panciatichi Ximenes umgebaut. Er begrüßte 1878 auch den damaligen König von Italien, Umberto, in dem Schloss.

Das Schloss liegt nur etwas mehr als 40 Kilometer von Florenz entfernt. Die Fahrt mit dem Auto führt durch eine idyllische Landschaft und dauert etwas mehr als 45 Minuten. Sammezzano ist auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln leicht erreichbar: Gehen Sie in Florenz einfach zum Busbahnhof und nehmen Sie den Bus in Richtung Incisa Barberino, dann steigen Sie in Incisa im Val d’Arno in den Bus nach Leccio um (von dort aus können Sie zu Fuß zum Schloss von Sammezzano gehen). Die Fahrt dauert weniger als eineinhalb Stunden – und wie so oft in Italien fahren Sie dabei durch eine fantastische Landschaft, durch die sich jeder Moment der Reise lohnt.

Wer kennt das nicht? Der Italienurlaub rückt immer näher und man fragt sich: Soll man besser Autofahren oder den Zug nehmen?

Das Mit dem Auto durch die Toskanaitalienische Verkehrsnetz ist auf allen Ebenen sehr gut ausgebaut und kann ohne Probleme mit dem Rest Europas mithalten. Mit den Häfen, dem dichten Autobahn- und Schienennetz bietet Italien eine ausgezeichnete Infrastruktur mit modernen Straßen, Flug- und Schiffshäfen. Der Schwerpunkt dieses Artikels liegt jedoch auf dem Schienen- und Autobahnverkehr in diesem Europäische Land. Abgesehen von den Hafenstädten, ist die bequemste Art, die italienischen Städte zu bereisen, mit dem Zug.

Das italienische Schienennetz ist, wie bereits gesagt, sehr gut ausgebaut und verbindet alle wichtigen Städte miteinander. Der größte Vorteil des Zugreisens in Italien sind die kürzeren Dauern der Reisen, je nach Zugtyp und Strecke. Viele nutzen die italienischen Hochgeschwindigkeitszüge, Frecciarossa genannt, die Spitzengeschwindigkeiten von 300 km/h erreichen und Neapel über Rom und Florenz mit Mailand verbinden und für diese Strecke lediglich vier Stunden brauchen. Diese Geschwindigkeit lässt sich mit dem Auto unmöglich überbieten.

Hergestellt im Jahr 1943 ist eine „Vespa“ nicht nur ein gewöhnlicher Roller, aber mit der Zeit ist er auch zum aussagekräftigstem Symbol des italienischen Lebensstils geworden. Es folgt eine Entwicklung der Gesellschaft im Nachkriegsitalien, welche besonders populär wurde in den Jahren des wirtschaftlichen Booms und des „Dolce Vita“, bis hin zur Entwicklung eines Stils, das den fundamentalen Teil des italienischen Lebensstils umfasst: Das Leben im Freien, Energie, Helligkeit, in nahem Kontakt zu den Schönheiten um uns herum. Es ist kein Zufall, dass im Film „Römische Ferien“ Audrey Hepburn und Gregory Peck auf einer Vespa sitzen, um die Schönheiten der Hauptstadt zu erforschen.Vespa

Am Ende des Zweiten Weltkrieges beauftragte Enrico Piaggio Corradino D’Ascanio mit dem Entwurf eines einfachen, robusten, wirtschaftlichen, aber eleganten Fahrzeug, das jedermann mit Leichtigkeit fahren kann, bei dem die Kleidung nicht schmutzig wird und bei dem außerdem die Möglichkeit besteht, einen weiteren Mitfahrer mitzunehmen. D’Ascanio, der keine Motorräder mochte, entwarf ein völlig innovatives Fahrzeug. Der Prototyp MP6 hatte noch keinen Namen als er im September 1945 Enrico Piaggio vorgestellt wurde, der den breiten, für den Fahrer sehr bequemen Mittelteil zur Kenntnis nahm und sagte: „Er sieht aus wie eine Wespe“( „Vespa“  auf  italienisch). Der Name wurde nie wieder geändert.

Die Stadt Neapel ist am gleichnamigen Golf gelegen, zwischen dem Vesuv und dem Vulkangebiet der philigranen Felder gelegen, welche als die zauberhafteste Umgebung der Welt bezeichnet wird. Diese natürliche Bucht hat schon seit dem die ersten griechischen Siedler auf der Insel Pithekusa (heute Ischia genannt) gestrandet sind viele Besucher angezogen, und anschließend haben sie die neue Stadt Neapel gegründet.Neapel - Galleria Umberto I

Die kostspieligen, versteckten Villen, die steil bis zum Meer hinunterfallen, die Hügelkette entlang der Küsten machten diesen luxuriösen Platz schon zu Zeiten der antiken Römer attraktiv für Ferien und Vergnügen. Und tatsächlich, die Römer gaben dem neapolitanischem Berg den Namen Pausilypon (jetzt Posillipo genannt) was so viel  bedeutet wie Atempause von den Sorgen. Am Posillipo besteht außerdem die Möglichkeit, die neapolitanische Krypta zu besuchen, in der sich das Grab des Virgil befindet.