Das Gucci Museum in der Piazza della SignoriaDer Markenname Gucci spiegelt die Leidenschaft und die Begeisterung des italienischen Shopping-Erlebnisses genauestens wider. Es ist kein Wunder, dass vor kurzem das Gucci-Museum  in Florenz, entlang der malerischen Piazza della Signoria, eröffnet wurde. Das Museum repräsentiert die Eleganz und die Zelebration von Gucci, die zweifellos die Florentiner Top-Modemarke ist.

Gucci Italien ist eine Marke mit einer langen Geschichte, die bis ins Jahr 1921 zurückreicht und von Guccio Gucci in Florenz gegründet wurde. Das Unternehmen begann als Top-Hersteller von High-End-Gucci Kleidung und Lederwaren und ist weltweit zu einer Multi-Milliarden-Marke gewachsen. Es ist die meistverkaufte italienische Marke und hat zahlreiche Auszeichnungen in der Modebranche erhalten. Heute hat sich Gucci zum Symbol des italienischen Mode-und Lifestyle entwickelt.

Italien wird oft "Belpaese" (italienisch für “das schöne Land”) genannt. Dafür muss es einen Grund geben.

Mit seinen atemberaubenden Landschaften, seinen bezaubernden Szenerien, der schönen Kunst und Architektur ist Italien sicherlich eines der interessantesten und beeindruckendsten Länder der Welt.

Sie haben die freie Auswahl: wenn Sie die Kunst lieben, dann sind Rom, Venedig und Florenz die perfekten Reiseziele für Sie, während für Liebhaber des Strandlebens und der wundervollen italienischen Küsten Sizilen, Sardinien und Apulien die rechte Wahl sind.

Das Osterfest ist eines der schönsten Ereignisse in Italien. Ostern heißt auf Italienisch Pasqua und gehört zu den wichtigsten italienischen Festen. Das Osterfest steht in der christlichen Tradition für den Tod und die Wiederauferstehung Jesu, in Italien handelt es sich jedoch mehr um ein traditionelles Brauchtum denn um ein religiöses Fest.

Früher fiel das Osterfest auf den ersten Sonntag nach dem ersten Frühlingsvollmond. Wie in vielen anderen Ländern beginnt das italienische Osterfest am Karfreitag, und die Festlichkeiten gehen über das gesamte Wochenende bis zum Ostermontag, der auf Italienisch Pasquetta genannt wird.

Von den berühmten Hügeln der Toskana bis nach Sizilien ist Italien in der ganzen Welt für seine Geschichte und Kunstgegenstände bekannt, für seinen Sonnenschein, die köstlichen Speisen, ausgezeichneten Weine und freundlichen Menschen. Jetzt kennt man Italien auch wegen seiner Luxusvillen.

Jetzt haben Sie die einmalige Gelegenheit, in Italien Luxusvillen zu mieten, den Trubel der großen Städte hinter sich zu lassen und sich in einer All-inclusive-Luxusvilla zu entspannen.

Blick aus Catania auf den EtnaItaliens aktive Vulkane befinden sich auf Sizilien und in Kampanien.

Der Etna, der berühmteste und größte Vulkan Europas, ist auf Sizilien zu finden, in der Provinz Catania. Er ist fast durchgehend aktiv und Lava fließt sowohl aus dem Hauptkrater, als auch aus den vielzähligen Rissen an seinen Hängen.

Die anderen Vulkane befinden sich auf den Äolischen Inseln, nödlich der sizilianischen Küste und bilden ein Vulkanarchipel. Der letzte Ausbruch des Lipari, des größten Vulkans, geschah zu Zeiten der alten Römer, vor etwa 1200 Jahren. Vom Stromboli, der seit über 2000 Jahren durchgehend aktiv ist,  sind nur die letzten 900 Meter zu sehen, die sich über der Meeresoberfläche befinden: weitere 1000 Meter befinden sich unter Wasser.

Die “Gioconda” oder Mona Lisa, wahrscheinlich das berühmteste Portrait der Welt, wurde von Leonardo da Vinci zwischen 1503 und 1514 gemalt und wird im Louvre in Paris ausgestellt.

Laut der Tradition und dem berühmten Kunstgeschichtler und Kritiker Giorgio Vasari, der im 16. Jahrhundert lebte, ist die abgebildete Frau Lisa Gherardini, also “Mona” Lisa (Kurzform von “Madonna” oder “Signora”), die Ehefrau des Kaufmanns Francesco del Giocondo aus Florenz (von dem sich auch die Bezeichnung “Gioconda” ableitet).

Während seines dritten Aufenthalts in Florenz lebte Leonardo in einem Haus neben dem Palazzo Gondi (der mittlerweile abgerissen wurde), nur einige Meter entfernt vom Piazza della Signoria, der einem Zweig der Familie Gherardini gehörte.

Il sentiero degli deiObwohl sie schon lange besiedelt ist, konnte die  Amalfi-Küste viele Jahre nur über den Seeweg erreicht werden. Erst 1815 wurden die kleinen Dörfer und Städtchen entlang dieser  wunderschönen Kalkstein-Küstenlinie  durch Maultierrouten und in den Fels gehauenen Pfaden entlang der  panoramaartigen Berge mit dem Umland verbunden.

Ein schönes Beispiel dieser Pfade ist der Sentiero degli Die, was so viel bedeutet wie Gottespfad oder Pfad der Götter. Der Sentiegro degli Dei verbindet die auf einer Bergkuppe gelegene Stadt Agerola mit der Stadt Nocelle in der Postiano-Region, an den Hängen des Berges Peruso.

Seinem Namen entsprechend bietet der Sentiegro degli Dei einen  herrlichen Fußmarsch, gespickt mit spektakulären Aussichten und Szenerien. Sie können die Wanderung entweder von Bomerano in Agerola aus, oder aber von Praiano aus beginnen und den rot-weißen Schildern mit der Aufschrift 02 folgen. Die Strecke führt Sie eine lange Formation in den Stein gehauener Stufen hinauf, die am Colle Serra Pass in 580 Metern Höhe über dem Meeresspiegel endet.

Der Konvent von San Domenico ist nach dem Colle Serra-Pass deutlich zu erkennen.  Hier wechselt die Landschaft von vereinzelten Büschen hin zu grünen Schaf- und Ziegenweiden, die durchsetzt sind von Steineichen, Heidekraut, Rosmarin und Erdbeerbäumen.

Italienische Country-Clubs sind einfach der Inbegriff von Luxus. In diesem Artikel finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen nach einem Luxusurlaub.

In wahrer italienischer Tradition streben wir danach, Ihre Aktivitäten im Freien so interessant zu gestalten wie unsere Küche, Weine und Entertainment von Weltruf. Nehmen Sie sich die Zeit, Ihren Abschlag auf einem dieser offenen Golfplätze zu verbessern oder geraten Sie auf einem privaten Tennisplatz ins Schwitzen, bevor Sie sich in einem außen gelegenen Whirlpool erfrischen.

Italien empfängt jedes Jahr viele Touristen – hauptsächlich deshalb, weil es ein Land mit reicher Geschichte und hoher Tradition und Kultur ist. Insbesondere Rom, die Hauptstadt Italiens, mit ihren untergegangenen Reichen, der ruhmreichen Vergangenheit, den herrlichen Bauten und dem schicken Lebensstil ist die ewige Stadt der Welt.

Tatsächlich gibt es keinen Zweifel, dass Rom eine der ältesten und geschichtsträchtigsten Städte Europas, wenn nicht der ganzen Welt ist. Früher war es die Hauptstadt eines weltbeherrschenden Reiches, nämlich des römischen, und dadurch hat sie einen Trumpf in der Hand, vor allem bei der Suche nach Touristen, die daran interessiert sind, mehr über die Weltgeschichte zu lernen.