Möchten Sie in die schönsten Postkartenlandschaften Italiens, die Sie je gesehen haben, reisen? Das hier sind unsere Vorschläge. Atemberaubende Ausblicke in ganz Italien wurden schon von Künstlern, Einheimischen und Touristen bestaunt. Luxusvillen in der Nähe machen es Ihnen möglich, sich diese Orte genauer anzuschauen.

In Italien wird die Auswahl von Lebensmitteln oft auf Grund von regionalen und jahreszeitlichen Faktoren getroffen. Jahreszeitlich zu essen ist kein besonderer Trend hier; eher war es über Generationen ein normaler Teil des Lebens.

Zum Beispiel beginnt die Jagd auf Cinghiale oder Wildschweine im November, so dass man zu dieser Zeit solche Gerichte wie Cinghiale alla Cacciatora findet, langsam gebraten mit Karotten, Zwiebeln, Sellerie und Gewürzen.

Es mag nicht einfach sein, die atemberaubenden Landschaftsbilder Italiens zu übertrumpfen. Allerdings haben ebenso Italiens Städte einen besonderen Charme, den Sie nirgendwo sonst auf der Welt finden. Von der belebten Stadt Florenz mit all ihren Museen über die Boote Venedigs bis hin zu Neapels Pizzerien. Es gibt in den italienischen Städten so viel zu erleben.

Luxusvillen befinden sich innerhalb und außerhalb der Städte, die eine einzigartige Möglichkeit bieten, eine Städtereise in einem Stil zu erleben, den es in keinem Hotel gibt.

Herbst ist die beste Zeit, um Italien zu besuchen. Das Wetter ist schön, die Menge der Touristen hat sich ausgedünnt, und die italienischen Festivals im Herbst sind in vollem Gange. Festivals zu besuchen bietet nicht nur Spaß, es ist ein guter Weg, etwas über italienische Kultur und Traditionen in Italien zu erfahren.

Die meisten Festivals in Italien beruhen auf historischen Ereignissen. Sie umfassen oft Umzüge von Leuten in Kostümen der Zeit, lokales italienisches Essen, Wettbewerbe und Feuerwerk. Die meisten italienischen Festivals sind kostenlos, aber bei manchen Veranstaltungen muss man eine Eintrittskarte kaufen.

Das römische Kolosseum ist eine der bemerkenswertesten und meist besuchten Sehenswürdigkeiten in Rom oder Italien.

Als eines der ältesten bestehenden Baudenkmäler im Land seit über 2000 Jahren, umfasst die Geschichte, die sich auf diesem Platz abspielte, die Epochen. Erbaut in einer Ära, in der Dynastien herrschten und die ungleiche Behandlung der Klassen im Kaiserreich zunahm, hatte jeder Bürger kostenlos Zutritt zu den Spielen, die hier stattfanden.

Das gewaltige Schauspiel, dessen sie Zeuge wurden, war ohne Vorbild und bleibt bis heute eines der größten, eindrucksvollsten und blutigsten Beispiele öffentlicher Unterhaltung in der Geschichte. Abseits des Bildes, das die meisten von uns haben, gibt es einige FaktenüberdasKolosseum, die selbst häufige Besucher nicht kennen.

1. Wann wurde das Kolosseum erbaut? Wonach wurde es benannt?

65 Länder haben sich zusammengefunden für die spannende Architektur-Biennale 2014 in Venedig, und das allgemeine Thema in diesem Jahr ist “Fundamentals”, was den Grundlagen unserer Gebäude Aufmerksamkeit widmet, die jeder Architekt überall und zu jeder Zeit nutzt.

Unter der Federführung von la Biennale di Venezia hat die laufende Biennale Venedig 2014 bis zum 23. November geöffnet in den Giardini und dem Arsenale. Laufende nationale Ausstellungen sowie zahlreiche begleitende Veranstaltungen und spezielle Veranstaltungen am Wochenende finden an verschiedenen Orten im gesamten Großraum Venedig statt.